Jahresprogramm

Das große Abendkonzert II | "Klangzauber pur" - Vokalmusik trifft auf Orgelimprovisationen

Uhr     Ort: Stadtkirche St. Wenzel zu Naumburg

Sjaella

Sjaella

David Timm

"Klangzauber pur" - Vokalmusik trifft auf Orgelimprovisationen

Das große Abendkonzert II

3. Oktober | Sonntag | 17 Uhr

                                        »Seelenklänge« (Motto des Konzertes)

Vokalensemble Sjaella

Viola Blache - Sopran
Franziska Eberhardt - Sopran
Marie Fenske - Sopran
Marie Charlotte Seidel - Mezzosopran
Felicitas Erben - Alt
Helene Erben - Alt

An der Hildebrandt-Orgel: David Timm

»Sjaella« - sechs junge Damen bilden eines der gefeiertsten Vokalmusikensembles der Welt und treffen auf Orgelimprovisationen von David Timm, den „Die Zeit“ als „Stern am Leipziger Musikhimmel“ beschrieben hat. Dieses Konzert durchschreitet nicht nur mehrere Jahrhunderte vom Mittelalter über Bach bis Pärt, sondern auch diverse Genres von klassischer Vokalmusik bis zu nordischen Folksongs und macht deutlich: Tief empfundene, »beseelte« Musik kent keine Grenzen. Lassen Sie sich verzaubern!

 

Eintritt: 20 € / erm. 16 €
Karten im Vorverkauf bei der Touristinformation Naumburg (Markt 6, Tel. 03445 273-125)
oder an der Abendkasse

 

------------------------

DAS ENSEMBLE SJAELLA - Homogen und individuell, leicht und kernig, präzise und frei – dieser Facettenreichtum ist es, der den Klang von Sjaella ausmacht. Die 6 Leipziger  Sängerinnen haben ihren gemeinsamen Weg schon im Jahr 2005 gefunden und  entdecken doch immer wieder neue Abzweigungen. Sie sind offen für neue Einflüsse,  lieben musikalische Vielfalt und haben den Mut, Grenzen auszudehnen. Ihr Repertoire ist entsprechend breit gefächert, in unterschiedlichsten Genres fühlen sie sich zuhause. Ihre 2013 beim Label querstand erschienene CD »Preisung« mit modernen Vertonungen geistlicher Texte wurde für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Zwei Jahre später veröffentlichte querstand die Jazzplatte »lifted«. Im Herbst 2018 brachten Sjaella unter dem Label Raumklang das Album »Meridiane NORD« mit Volksliedern aus dem Norden Europas auf den Markt.

Diese Vielseitigkeit und die Nähe zu ihrem Publikum verschaffen Sjaella seit Jahren
Engagements bei renommierten Musikfestivals und in traditionsreichen Konzerthäusern im In- und Ausland (Rheingau Musik Festival, Meraner Musikwochen, Amman Jazz Festival, Müpa Budapest, Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein), Gastauftritte in Funk und Fernsehen (Berlinale, Annettes DaschSalon) sowie 1. Preise bei internationalen Wettbewerben für Vokalmusik (Tampereen Sävel Finnland, Jugend kulturell, vokal.total Graz). Konzertreisen führten sie u.a. nach Polen, Finnland, Italien und Jordanien. Letztere wurde vom BR Klassik und WDR dokumentiert. 2016 wurde Sjaella offiziell zum Botschafter der SOS-Kinderdörfer weltweit ernannt.

Im Zuge dieser Tätigkeit besuchten sie im Februar 2017 mehrere Einrichtungen der  Organisation in Israel und Palästina, wo sie Workshops für die dort lebenden Kinder und Jugendlichen gaben. Dieses Konzept konnte zwei Monate später durch eine  Kooperation mit dem Goethe-Institut Amman als Unterstützung für Kinder geflüchteter Familien erneut aufgegriffen werden. »Sjæl« oder auch »Själ« ist das dänische bzw.  schwedische Wort für Seele.

 

David Timm wurde 1969 in Waren (Müritz) geboren. Er war Mitglied und 1. Präfekt des Leipziger Thomanerchores.

Nach dem Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, u.a. bei Prof. Hannes Kästner, Prof. Arvid Gast (Orgel), Prof. Volker Bräutigam (Improvisation), und dem A-Examen im Jahre 1995, absolvierte er ein Meisterklassenstudium Klavier in Leipzig bei Prof. Markus Tomas, das er 1996/97 durch einen Studienaufenthalt am Mozarteum Salzburg bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling  ergänzte und 1999 mit Auszeichnung abschloss. Als Dozent unterrichtete er von  1998-2002 an der Hochschule für Kirchenmusik Halle das Fach Chor- und  Orchesterleitung. Seit 1998 ist er Lehrbeauftragter für Liturgisches Orgelspiel an der  Hochschule für Musik und Theater Leipzig.

Zu seinen vielfältigen Auszeichnungen gehören u.a. der 1. Preis beim Weimarer Klavierimprovisationswettbewerb 1991 und 1. Preise beim I. Johann-Sebastian-Bach-Improvisationswettbewerb in Weimar sowie beim V. Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb in Schwäbisch Gmünd 1997 sowie 1998 das Leipziger Nachwuchsjazzstipendium (gemeinsam mit Reiko Brockelt, Saxophon). 2008 erhielt er den Mozartpreis der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. Im Jahr 2005 war er  Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig e.V., seit 2008 ist er Ehrenmitglied dieses Verbandes. Er ist Gründungsmitglied und Vorsitzender der Richard-Wagner-Gesellschaft Leipzig 2013 e.V.

Von 1999-2006 war David Timm musikalischer Leiter des Leipziger Vocalensembles in der Nachfolge von Christoph Georg Biller. 1999 gründete er gemeinsam mit Frank Nowicky die LeipzigBigband. Seit 2005 ist er Leipziger Universitätsmusikdirektor und damit Leiter des Leipziger Universitätschores. Mit der Vollendung des CD-Projektes „Festmusiken zu Leipziger Universitätsfeiern“ von J. S. Bach, mehreren Uraufführungen sowie mit den konzertanten Aufführungen von Wagners „Fliegendem Holländer“ und den „Meistersingern von Nürnberg“ konnte er hier viel beachtete Akzente setzen.

David Timm konzertierte in zahlreichen europäischen Ländern, den USA, Japan, Mittelasien und dem Irak; er hatte solistische Auftritte mit dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Neuen Bachischen Collegium Musicum u.a., war zu Gast bei internationalen Festivals wie dem Leipziger Bachfest, dem MDR Musiksommer und dem Tallinn  Orgelfestival. Zu seinem regen musikalischen Engagement gehören  Rundfunkproduktionen, CD-Veröffentlichungen (MDR, Raumklang, EMI u.a.) sowie die erfolgreiche Tätigkeit als Arrangeur für das Mendelssohnorchester Leipzig, die  LeipzigBigband, Bobby McFerrin, das Gewandhausorchester Leipzig, Mari Boine (Finale der Sommernachtsmusik 2002 von EUROARTS/ZDF, welche mit dem European DVD-Award 2003 ausgezeichnet wurde).

Als Gastdirigent arbeitete er u.a. mit dem Händelfestspielorchester Halle/Saale, der Tokyo Oratorio Society, dem Morioka Bach Kantaten Verein sowie dem MDR  SINFONIEORCHESTER und dem MDR RUNDFUNKCHOR zusammen. 2011 war er  musikalischer Leiter des Abschlussgottesdienstes des 33. Deutschen Evangelischen  Kirchentages in Dresden. Im September 2011 wurde David Timm in das Direktorium der Neuen Bachgesellschaft e.V. gewählt.

Zurück

< September 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30