Jahresprogramm

Abschlusskonzert des Internationalen Orgelsommers | Wandelkonzert | Els Biesemans (Zürich/Schweiz)

Uhr     Ort: Stadtkirche St. Wenzel zu Naumburg | Maria-Magdalenen-Kirche

Els Biesemans

Foto: Tatyana Jenni

Abschlusskonzert des Internationalen Orgelsommers

als Wandelkonzert: Stadtkirche St. Wenzel und Maria-Magdalenen-Kirche

26. August | Freitag | 19:30 Uhr

 

An der Hildebrandt-Orgel
und Ladegast-Orgel:
Els Biesemans (Zürich/Schweiz)

Organistin an der Predigerkirche und Bühlkirche Zürich

Werke von F. Tunder, V. Lübeck, J. S. Bach, F. Schubert, L. van Beethoven u.a.

 

Dieses Konzert beginnt an der Hildebrandt-Orgel in der Wenzelskirche und wird im zweiten Teil an der anderen bedeutenden Orgel in Naumburg fortgesetzt: der romantischen Ladegast-Orgel aus dem Jahr 1869 in der Marien-Magdalenen-Kirche. Für den Fußweg zwischen beiden Kirchen werden ca. 5 Minuten benötigt.

Der in Weißenfels geborene Friedrich Ladegast zählt zu den wichtigsten Orgelbauern der Romantik und baute Instrumente u.a. für die Dome von Schwerin und Merseburg, im Großen Saal des Wiener Musikvereins, aber auch für Kirchen im Baltikum oder in Moskau. Seine Orgel in Naumburg ist deswegen von besonderem historischen Wert, da sie seit ihrer Erbauung – im Gegensatz zu vielen anderen Ladegast-Orgeln – nicht verändert wurde und deswegen zu den am besten erhaltensten Instrumenten zählt.

 
19:30 Uhr Konzertbeginn in der Stadtkirche St. Wenzel zu Naumburg
Konzerteinführung zu Beginn des Konzertes

16 € | 12 € ermäßigt
Karten im Vorverkauf bei der Touristinformation Naumburg (Markt 6, Tel. 03445 273 125)
oder an der Abendkasse

 

------------------------------------------

Sie ist Pianistin, Organistin, Kammermusikerin, Initiantin und Leiterin des Zürcher Fortepiano Festivals «Flügelschläge». Els Biesemans zeichnet sich durch stilvolle und unkonventionelle Programme aus. Eine Virtuosin mit warmer Ausstrahlung. Das nuancierte Spiel, ihre Frische und Eleganz entfalten die Klangvielfalt 200-jähriger Hammerflügel, der Orgel, des Cembalos und des modernen Konzertflügels. Bekannt ist Els Biesemans als brillante Interpretin berühmter Komponisten und Komponistinnen ebenso wie als Entdeckerin verlorener musikalischer Perlen.

Ihr musikalisches Portefeuille weist viele Facetten auf. Nach dem Studium am Lemmens-Institut in Leuven in Klavier, Orgel und Kammermusik spezialisiert sich Els Biesemans an der Schola Cantorum Basiliensis in der Tastenvielfalt des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit einem vom Mittelalter bis zur Moderne reichenden Repertoire erspielt sich Els Biesemans zahlreiche internationale Auszeichnungen. Die 1978 in Antwerpen geborene Künstlerin ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe in Brügge, Paris, Prag, Tokyo und Montréal. Sie gewann den Ciurlionis-Wettbewerb in Vilnius und den Arp-Schnitger-Preis in Bremen.

Heute führt die Künsterin eine erfolgreiche Konzertkarriere in ganz Europa, Japan, Kanada und den USA. Als Pianistin, Organistin, Kammermusikpartnerin gastiert sie in den Philharmonien Berlin und Essen, in der Tonhalle Zürich, in der Salle Philharmonique de Liège, im BOZAR und AMUZ in Brüssel und Antwerpen, im Palacio Euskalduna von Bilbao, in der Philharmonie Ekaterinburg und Omsk, in der Maison de Radio France in Paris. Regelmässig tritt sie am Musikfest Bremen, Bach-Festival Montréal, Mozartfest Würzburg, Bachfest Leipzig, im Festival des Forêts in Compiègne und in den Concerti der Accademia Bartolomeo Cristofori in Florenz auf.  

Zu ihren künstlerischen Partnern gehören Pieter Wispelwey, Julian Prégardien, Andreas Wolf, Marie-Claude Chappuis, Christian Immler, Avi Avital, die Orchester «La Cetra», das Orchester Capriccio Basel so wie die Hofkapelle München.  

Aus der Vorliebe heraus, Musik aus anderen Epochen «heute wie damals» erleben zu lassen, sind CDs mit Werken entstanden, die erstmals von Els Biesemans auf einem historischen Flügel eingespielt wurden.

In Zürich, ihrem Lebensmittelpunkt, ist Els Biesemans Titularorganistin in der Predigerkirche und Bühlkirche. Seit 2013 ist sie Initiantin und Leiterin des Zürcher Fortepiano Festivals «Flügelschläge», das jedes Jahr mit einem neuartigen Konzept und renommierten Gästen die Klangwelten aus dem frühen 19. Jahrhundert wie «durch die Zeitmaschine» dem Publikum nahe bringt.

www.elsbiesemans.be

 

 

Zurück

< Oktober 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31