Jahresprogramm

Mittagskonzert "Junge Talente" | Zita Nauratyill (Wien)

Uhr     Ort: Stadtkirche St. Wenzel zu Naumburg

Logo

Mittagskonzert in der Reihe
"Junge Talente"

unter der Schirmherrschaft des Staats- und Kulturministers
von Sachsen-Anhalt, Herrn Rainer Robra

16. September | Samstag | 12 Uhr

 

An der Hildebrandt-Orgel:
Zita Nauratyill (Wien)

Gewinnerin des „X. Intern. Orgelwettbewerb Mikael Tariverdiev“ in Kaliningrad 2017,
Preisträgerin beim „St Albans Intern. Organ Competition“ in Großbritannien 2015

Werke von J. S. Bach u.a.

Eintritt: 5 € | an der Tageskasse
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

------------------------------------------

Zita Nauratyill, schon jetzt eine vielgefragte Musikerin ihrer Generation, deren
Repertoire von den Anfängen der Tastenmusik über die Romantik bis zu den
Werken zeitgenössischer Komponisten reicht, begann ihr Klavier- und
Orgelstudium bei Imre Hargitai, Gábor Eckhardt, Zsuzsa Elekes, László Fassang
und János Pálúr an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest.
Sie studierte Orgel-Konzertfach bei Martin Haselböck an der Universität für Musik
und darstellende Kunst Wien, sowie Klavier-Konzertfach bei Otto Probst an der
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Beide Studien hat sie mit
Auszeichnung abgeschlossen. Weitere musikalische Impulse erhielt sie sowohl bei
Olivier Latry und Michel Bouvard am Conservatoire national supérieur de musique
et de danse de Paris als auch an der Hochschule für Musik und Theater „Felix
Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig bei Martin Schmeding.
Des weiteren hat sie sich bei Meisterkursen mit renommierten Künstlern neue
musikalische Impulse geholt.
Als Organistin, Pianistin und Kammermusikerin konzertiert sie im In- und Ausland
mit Auftritten in den meisten Ländern Europas, sowie im Libanon. In Österreich trat
sie sowohl in vielen bedeutenden Kirchen wie auch im Wiener Musikverein, im
Brucknerhaus Linz, im ORF Radiokulturhaus und im Wiener Konzerthaus in
Erscheinung. Die letztgenannten Konzerte wurden auch von dem Radiosender Ö1
aufgezeichnet und bereits ausgestrahlt.
Außerdem ist sie Preisträgerin mehrerer nationaler und internationaler
Wettbewerbe. So trat sie etwa als Finalistin beim internationalen Orgelwettbewerb
in St. Albans (Vereinigtes Königreich) in Erscheinung, wo sie mit dem Spezialpreis
für die beste Interpretation des Auftragswerkes „Volcano” von Paul Patterson, sowie
dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. 2017 war sie Siegerin und Preisträgerin
von fünf Sonderpreisen beim X. internationalen Orgelwettbewerb Mikael Tariverdiev
in Kaliningrad (Russland). Im selben Jahr war sie an der CD-Produktion der
Ersteinspielung der Messe von Cécile Chaminade für Orgel und zwei
Frauenstimmen beteiligt.
Seit dem Wintersemester 2021 hat sie einen Lehrauftrag an der Universität für
Musik und darstellende Kunst in Wien für Orgelliteraturspiel inne. Seit dem
Wintersemester 2022 ist sie auch noch zusätzlich am Kirchenmusikalischen Institut
der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn-Bartholdy« in Leipzig
als Lehrbeauftragte für Orgel tätig.

 

Innerhalb der Mittagskonzerte stellen sich vielversprechende junge Organistinnen und Organisten aus dem In- und Ausland an der Hildebrandt-Orgel vor. Die Wenzelsmusik hat über die Musikhochschulen junge Nachwuchstalente aufgefordert, sich mit einem spannenden Programm zu bewerben. Die jungen Künstlerinnen und Künstler, vielfach Preisträger großer internationaler Wettbewerbe, erhalten so die Chance, sich mit einer der bedeutendsten Orgeln der Welt auseinanderzusetzen und das Ergebnis dem Publikum der Mittagskonzerte zu präsentieren.

Zurück

< September 2023 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30